Neuss: Drei Autoaufbrüche im Stadionviertel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Stadionviertel (ots) – Im Zeitraum von Samstag (23.8.) bis Montag (25.8.) kam es im Stadionviertel in Neuss zu drei Diebstählen aus Kraftfahrzeugen. 

Ziel der Täter waren die fest ein­ge­bau­ten Navigationssysteme. In einem Fall wurde zusätz­lich das Lenkrad mit dem Fahrerairbag gestoh­len. Die bis­lang unbe­kann­ten Täter schlu­gen Scheiben ein und gelang­ten so in das Innere der Fahrzeuge.

Die erste Tat ereig­nete sich zwi­schen Samstag (23.8.), 21 Uhr, und Sonntag (24.8.), 12:30 Uhr, auf der Röntgenstraße. Dort wurde ein Daimler Chrysler C 200 ange­gan­gen. In der dar­auf­fol­gen­den Nacht von Sonntag (24.8.), 21 Uhr, auf Montag (25.8.), 5:30 Uhr, schlu­gen Tatverdächtige aber­mals auf der Röntgenstraße zu. Es traf erneut eine Mercedes C‑Klasse. In die­ser Nacht fiel auch ein BMW auf der Heinsberger Straße Autoaufbrechern zum Opfer.

Aufgrund der ähn­li­chen Begehungsweise und räum­li­chen Nähe der Tatorte schließt die Kriminalpolizei einen Zusammenhang zwi­schen den Delikten nicht aus.

Neben den Maßnahmen der Spurensicherung, set­zen die Ermittler auch auf Hinweise von mög­li­chen Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den oben genann­ten Taten gemacht haben und sich unter der Telefonnummer 02131–3000 melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)