A44: Sperrung in der Anschlussstelle Osterath

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Anschlussstelle Osterath an der A44 wird in Fahrtrichtung Düsseldorf von Freitag (22.8.) ab 19 Uhr bis Montag (25.8.) um 5 Uhr gesperrt. 

Gleichzeitig ist auf der A44 in Richtung Düsseldorf, von der Anschlussstelle Osterath aus, bis zum Kreuz Meerbusch, der rechte Fahrstreifen gesperrt. Der linke Fahrstreifen bleibt für den Autoverkehr frei. Die Umleitung für den Autofahrer auf der Autobahn ist über das Autobahnkreuz Meerbusch aus­ge­schil­dert. Von dort kommt man wie­der nach Osterath zurück.

Wer auf die A44 in Richtung Düsseldorf auf­fah­ren möchte, wird in Richtung Mönchengladbach über die Autobahn zur Anschlussstelle Krefeld-​Fichtenhain. Dort kann man wie­der auf die gewünschte Richtung wechseln.

Der Grund für die Sperrungen und den Engpass auf der A44 ist die Beseitigung von Spurrinnen durch die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld. Dieser Abschnitt ist Teil einer Spurrinnensanierung im Bereich der A44 am Kreuz Meerbusch und in ver­schie­de­nen Abschnitten an der A57. Die Sanierungskosten betra­gen ca. 1,3 Millionen Euro. Für diese Arbeiten wer­den wei­tere Sperrungen und Engpässe an Wochenenden not­wen­dig werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)