Dormagen: Fahndung mit Phantombild nach ver­such­tem Überfall auf Kiosk

Dormagen (ots) – In unse­rer Pressemeldung vom 09.08.2014 berich­te­ten wir von einem ver­such­ten Überfall auf einen Kiosk in Dormagen. Gegen 15:31 Uhr betrat eine unbe­kannte männ­li­che Person mit einem Elektroschocker einen Kiosk auf der Straße „Am Niederfeld”.

Als er im Geschäftsraum auf meh­rere Kunden traf, flüch­tete der Unbekannte zu Fuß und ohne Tatbeute. Ein Zeuge ver­folgte den Tatverdächtigen über die Beethovenstraße bis zum Bahnhof Dormagen, wo sich die Spur ver­liert.

Die Person hatte ein ara­bi­sches Erscheinungsbild und kann vom Zeugen fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben wer­den:

  • etwa 165 bis 170 Zentimeter groß, sehr schlank, schwarze Haare schul­ter­lang bis in den Nacken, der obere Teil der Haare zu einem Zopf gebun­den,
  • Vollbart mit zirka 10 Zentimeter lan­gem Kinnbart, Zahnlücke zwi­schen den Schneidezähnen oben, klei­ner Leberfleck auf der Wange, dunkle Augen,
  • beklei­det mit einem grauen Jogginganzug mit Kapuze und hel­len Leinenturnschuhen (Chucks), er trug ein brau­nes Lederarmband und hatte einen schwar­zen Rucksack dabei.

Während sei­ner Flucht zog er seine Kapuzenjacke aus, dabei kam ein schwar­zes Muskelshirt mit wei­ßem Aufdruck auf der Brust zum Vorschein.

Vom unbe­kann­ten Täter liegt nun ein Phantombild vor. Wer kann sach­dien­li­che Hinweise zur Identität der Person geben? Wer hat ver­däch­tige Beobachtungen im Umfeld der Straße „Am Niederfeld” gemacht? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Neuss, Telefon 02131 300–0, ent­ge­gen.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)