Neuss: Stadt sucht Bereitschaftsfamilien

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadt Neuss sucht Bereitschaftsfamilien, die Kindern in aku­ten Krisensituationen kurz­fris­tig ein Zuhause geben können. 

Der Aufenthalt in der Bereitschaftsfamilie ist eine Übergangslösung, bis eine dau­er­hafte Unterbringungs­möglichkeit gefun­den wurde. Während des Aufenthaltes erhal­ten die Familien Beratung und Unterstützung durch das Jugendamt sowie ein ange­mes­se­nes Pflegegeld.

Für alle inter­es­sier­ten Mütter und Väter fin­det am 17. November 2014, 19.30 bis 21 Uhr, eine Informationsveranstaltung statt. In der Volkshochschule Neuss im Romaneum, Brückstraße 1, Raum 2.106, wer­den recht­li­che Grundlagen, Voraussetzungen für die Tätigkeit als Bereitschaftsfamilie, finan­zi­elle Leistungen und die fach­li­che Begleitung durch das Jugendamt erläutert.

Zur Veran­staltung ist keine Anmeldung erfor­der­lich, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zur Tätigkeit als Bereitschaftsfamilie oder zur Veranstaltung sind tele­fo­nisch unter 02131/90–5170 oder ‑5171 erhältlich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)