Neuss: 1,6 Millionen Euro für Arbeiten an Schulen wäh­rend der Sommerferien

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Während die Schülerinnen und Schüler in den Sommerferien die schul­freie Zeit an einem Urlaubsort genie­ßen oder zu Hause ent­span­nen, lau­fen in den Gebäuden der Stadt Neuss Bauarbeiten auf Hochtouren. 

In den Ferien wer­den die städ­ti­schen Schulgebäude durch eine Vielzahl von Hand­werkern belebt. Mit der schul­freien Zeit hat die Umsetzung und Fortführung von sorg­fäl­tig geplan­ten Baumaßnahmen begon­nen – von ein­zel­nen Sanierungen, über die Umsetzung von Brandschutzkonzepten bis hin zu Errichtungen von provisori­schen Pavillonanlagen. Die in den Sommerferien durchgeführ­ten oder begon­ne­nen Bau­maßnahmen an Schulen belau­fen sich auf eine Gesamtsumme von rund 1,6 Millionen Euro. An ins­ge­samt zehn Schulen wird in die­sen Wochen gearbeitet.

Beigeordneter Christoph Hölters über­zeugte sich jetzt per­sön­lich über den Fortgang der Arbeiten am Quirinus Gymnasium. Bei der größ­ten Maßnahme in die­sen Sommerferien wer­den ins­be­son­dere die naturwissen­schaftlichen Räume umfang­reich saniert. Diese Maßnahme ist in drei Bauabschnitte auf­ge­teilt, die Fertigstellung ist für die Herbstferien vor­ge­se­hen. Neben je zwei Physik‑, Chemie- und Biologieunterrichtsräumen mit Räumen für Sammlungen, sind auch Brandschutzmaßnahmen in den Fluren durch­ge­führt wor­den. In den Räumen wur­den die kom­plet­ten natur­wis­sen­schaft­li­chen Ein­richtungen erneu­ert, sowie Elektro‑, Gas- und Wasserversor­gung, die Beleuchtung, Bodenbeläge oder teil­weise neue Türen mon­tiert. Die Gesamtkosten der aktu­el­len Maßnahmen am Quirinus Gymnasium belau­fen sich auf rund eine Million Euro, in den Sommerferien wer­den alleine etwa 300.000 Euro verbaut.

Zwar wur­den seit Bestehen des Gebäudemanagement am Quirinus Gymnasium bereits die Einrichtung der Mensa mit Aufwärm­küche erneu­ert, 18 Klassenräume mit den dazu­ge­hö­ri­gen Flu­ren sowie der Verwaltungsbereich, zwei Aufenthaltsräume und die Toiletten saniert, der Innenhof zur Nutzung für die Schüler ertüch­tigt und teil­weise Fenster erneuert.

Auch an ande­ren Schulen im Stadtgebiet wird in die­sen Wo­chen umfang­reich saniert. So wur­den an der Burgunder Schule in die­sen Ferien die Treppenhäuser für rund 30.000 Euro saniert, die Arbeiten wer­den auch bis Schulbeginn fertig.

Andere Maßnahmen die noch bis Ende der Sommerferien fer­tig wer­den sind:

Realschule Holzheim

  • Errichtung einer pro­vi­so­ri­schen Pavillonanlage zur Unterbrin­gung von einem Klassenraum und einem Differenzierungsraum.

Kosten 220.000 Euro 

Gesamtschule Nordstadt

  • Umbaumaßnahmen im Bestand für das Schuljahr 2014/​2015

Kosten: 17.000 Euro

Gesamtschule Norf

  • Errichtung einer pro­vi­so­ri­schen Pavillonanlagen (Verwaltung)

Kosten: 290.000 Euro

  • Herrichten von sechs Klassenräumen 

Kosten 35.000 Euro

Sekundarschule Weberstraße

  • Umbaumaßnahmen im Bestand für das Schuljahr 2014/​2015 zur Unterbringung des ers­ten Jahrgangs 

Kosten 50.000 Euro

Sekundarschule Neuss (Gnadentaler Allee)

  • Erste Umbauten in der Verwaltung, Umzug der Hauptschule nach Norf und Anstrich von drei Klassen

Kosten 17.000 Euro

Laufende Maßnahmen in die­sen Sommerferien und länger:

Alexander-​von-​Humboldt-​Gymnasium

  • PCB-​Sanierung
  • Ergänzende Generalsanierung
  • Sanierung der Naturwissenschaften
  • Umbau zum gebun­de­nen Ganztagsbetrieb

Die Maßnahmen erfol­gen in vier Bauabschnitten. Der zweite Bauabschnitt wurde bereits in den Osterferien abge­schlos­sen. Der dritte Bauabschnitt (Klassentrakt) inklu­sive Sanierung der Außentoiletten wird seit April 2014 durchgeführt.

Kosten: 200.000 Euro

Nelly-​Sachs-​Gymnasium und Friedrich von Bodelschwingh-Schule

  • Sanierung Peripherie Heizung und Brandschutz

Die Arbeiten befin­den sich jeweils im letz­ten Bauabschnitt. Der­zeit wird am Nelly-​Sachs-​Gymnasium in den Räumen der Ver­waltung und der Naturwissenschaften gearbeitet.

In der Friedrich von Bodelschwingh-​Schule wer­den der­zeit die Schüler WC’s saniert.

Kosten: 200.000 Euro

Geschwister-​Scholl-​Schule

  • PCB-​Sanierung
  • Austausch der rest­li­chen alten Holzfenster
  • Malerarbeiten 

Die Maßnahme wurde vor den Sommerferien begon­nen und wird in den Herbstferien abgeschlossen. 

Kosten: 280.000 Euro

Die Summe aller Baumaßnahmen an den Schulen in den Sommerferien beträgt 1.634.000 Euro.

Aufgrund des Umfanges kön­nen jedoch nicht alle begon­ne­nen Maßnahmen inner­halb der sechs Wochen been­det wer­den. Ein Großteil wird noch in den Herbstferien umge­setzt, andere bis Ende des Jahres oder dar­über hinaus.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)