Dormagen: Trickdiebstahl – Geldbörse gestohlen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Stadtmitte (ots) – Am Donnerstag (14.08.) kam es in der Dormagener Innenstadt zu einem Trickdiebstahl. Gegen 12:30 Uhr sprach ein unbe­kann­tes Paar eine über 80-​jährige Anwohnerin der Krisinger Straße vor ihrer Haustür an. 

Die bei­den süd­län­disch wir­ken­den Personen ver­wi­ckel­ten die Seniorin in ein Gespräch. Unter ande­rem erkun­dig­ten sie sich nach einer ita­lie­ni­schen Familie, die in der Gegend woh­nen sollte. Während des Gesprächs stand die Haustür offen, im Treppenabsatz war ein Einkaufskorb abgestellt.

Nachdem die ältere Dame hilfs­be­reit Auskunft gege­ben hatte, ver­schwand das Paar in Richtung Schillerstraße. Kurz dar­auf stellte sie den Verlust ihrer Geldbörse fest, die im Einkaufskorb abge­legt war. Die bei­den tat­ver­däch­ti­gen Trickdiebe, eine Fahndung nach ihnen ver­lief bis­lang ohne Erfolg, wer­den wie folgt beschrieben:

1. Mann, 160 bis 170 Zentimeter groß, zirka 50 bis 60 Jahre alt, schlank, dunk­les gewell­tes Haar, fal­ti­ges Gesicht, beklei­det mit einem Hemd und einer dunk­len Jeans.

2. Frau, 140 bis 150 Zentimeter, 30–40 Jahre alt, schlank, dunkle glatte Haare zum Pferdeschwanz gebun­den und dann über eine Schuler hän­gend, beklei­det mit einer dunk­len Jacke und Jeanshose. 

Wer Angaben zu den Tatverdächtigen machen kann, wird drin­gend gebe­ten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02131 3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)