Grevenbroich: Baustellen im Stadtgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Während des Radwegebaus auf der K 10 kann der Verkehr über zwei ver­engte Fahrspuren mit maxi­mal 50 km/​h fließen. 

Nach Beobachtungen der städ­ti­schen Verkehrslenkung führt diese Regelung zu kei­nen nega­ti­ven Erscheinungen in Form von Staus oder ähn­li­chen Verkehrsbehinderungen. Im Zuge der Arbeiten muss die Einmündung zum Tribünenweg gesperrt und damit die Verbindung zur K 10 vor­über­ge­hend unter­bro­chen wer­den. Während die­ses Zeitraums wer­den Umleitungen ausgeschildert.

Das mit den Kanalbauarbeiten in Kapellen beauf­tragte Unternehmen befin­det sich bis Ende August in Betriebsferien. Solange die Arbeiten ruhen, wird die Einbahnstraßenregelung auf der Talstraße auf­ge­ho­ben. Mit der erneu­ten Aufnahme der Kanalbauarbeiten, Anfang September, wird die Einbahnstraßenregelung wie­der eingerichtet.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)