Neuss: 18 Jähriger kam mit gestoh­le­nem Fahrrad zur Polizeivernehmung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Donnerstagmittag (07.08.) fiel einer Polizeibeamtin vor der Wache an der Jülicher Landstraße ein hoch­wer­ti­ges Mountainbike auf. 

Dieses machte einen unge­wöhn­lich her­un­ter­ge­kom­me­nen Eindruck und hatte einen plat­ten Reifen. Von Beruf aus neu­gie­rig, über­prüfte sie den Drahtesel. Tatsächlich stellte sich her­aus, dass das Rad Mitte April die­sen Jahres in Neuss an der Pskowstraße gestoh­len wor­den war.

Während der inter­nen Ermittlungen im Haus, kam der augen­schein­li­che Nutzer des Rades zurück. Hier war­tete die Polizistin breits auf ihn. Der ver­dutzte 18 Jährige erklärte, mit dem Rad zwecks Vernehmung in einer ande­ren Sache zur Wache gera­delt zu sein.

Schnurstracks ging es nun wie­der zurück in das Polizeigebäude, wo die zweite Vernehmung des Tages für den Jugendlichen anstand. Die Ermittlungen hin­sicht­lich des Verdachts des Fahrraddiebstahls dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)