Rhein-​Kreis Neuss: Untersuchungsergebnisse bestä­ti­gen – Kaarster See ist in einem Top-​Zustand

Rhein-​Kreis Neuss/​Kaarst – Der Kaarster See ist in einem Top-​Zustand. Das haben das Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss und das Hygiene-​Institut des Ruhrgebiets nach ihren jüngs­ten Prüfungen bestä­tigt.

Ob für das Wasser oder die Strandhäuser – der Kaarster See hat wie­der glän­zende Beurteilungen erhal­ten und ist aus unse­rem Freizeitangebot nicht mehr weg­zu­den­ken”, so Landratsvertreter Jürgen Steinmetz bei der Präsentation der aktu­el­len Untersuchungsergebnisse. Umwelt- und Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky sowie Stefan Stelten und Ingolf Graul, die Geschäftsführer des Betreibers, der Kreiswerke Grevenbroich, schlu­gen in die glei­che Kerbe.

Freude über den guten Zustand des Kaarster Sees (von links): Stefan Stelten, Jürgen Steinmetz, Ingolf Graul und Karsten Mankowsky. Foto: Rhein-Kreis Neuss
Freude über den guten Zustand des Kaarster Sees (von links): Stefan Stelten, Jürgen Steinmetz, Ingolf Graul und Karsten Mankowsky. Foto: Kreis Neuss

Das Kreisgesundheitsamt hatte eine Überprüfung des EU-​Badegewässers „Kleiner Kaarster See” vor­ge­nom­men. Aus Sicht der Experten erga­ben sich „keine Beanstandungen”, was die Sauberkeit von Liegewiesen und Sanitäranlagen oder die Abfallbeseitigung angeht. Das Hygiene-​Institut des Ruhrgebiets ent­nahm bei sei­ner Untersuchung von Naturfreibadegewässern Proben am Steg und kam eben­falls zu guten Ergebnissen. Geprüft wurde etwa die Klarheit des Wassers, der pH-​Wert, die Konzentration von bestimm­ten Bakterien, Nitrat und Phosphat oder der Algenbefall.

Im ver­gan­ge­nen Jahr kamen rund 84 000 Besucher zum Kaarster See, der frü­her ein Baggerloch war und seit 30 Jahren ein offi­zi­el­les Badegewässer ist. Die Kreiswerke sowie die Deutsche Lebensrettungs-​Gesellschaft (DRLG) zeich­nen für die Sicherheit der Gäste ver­ant­wort­lich. Täglich rücken Reinigungskräfte an. An stark fre­quen­tier­ten Tagen sind sie von mor­gens bis abends vor Ort.

Badeinseln und Beachvolleyball, Eiscafé und Spielplatz, flach abfal­len­des Ufer und abge­teil­ter Nichtschwimmerbereich – die Kreiswerke pfle­gen und erwei­tern das Naherholungsgebiet kon­ti­nu­ier­lich. Damit die Sonnenanbeter und Wassersportler dort auch in Zukunft ihre Freude haben, wer­den strenge Maßstäbe ange­legt. Die jeweils aktu­el­len Resultate der Wasserproben sind im Internet unter den Stichworten „Freizeit”, „Kaarster See” und „Wasseruntersuchungen” abzu­le­sen. Die Adresse lau­tet www​.kw​-gv​.de.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)