Neuss: Mann in Düsseldorf-​Heerdt über­fal­len – Polizei sucht Zeuge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss /​Düsseldorf (ots) – Ein bis­lang unbe­kann­ter Radfahrer hat am frü­hen Samstagmorgen einen 22-​jährigen Düsseldorfer zunächst aus­ge­raubt und ihn dann gezwun­gen, zum nächs­ten Geldautomat nach Neuss zu fah­ren und dort Bargeld abzuheben. 

Die Polizei sucht Zeugen der Tat. Nach Aussagen des Geschädigten kam er am Samstagmorgen gegen 4 Uhr mit dem Fahrrad nach Hause. Als er die­ses auf der Benediktusstraße (Düsseldorf-​Heerdt) abge­stellt hatte und abschlie­ßen wollte, kam plötz­lich ein Unbekannter auf ihn zu, bedrohte ihn mit einem Messer und for­derte ihn auf, seine Wertgegenstände herauszugeben.

Nachdem der 22-​Jährige dem Täter sein Smartphone und die Geldbörse gege­ben hatte, ver­langte der Räuber von ihm, wie­der auf sein Rad zu stei­gen und zu einem Kreditinstitut an der Kaarster Straße /​Furtherhofstraße (Neuss) zu fah­ren. Der Täter, der mit einem Mountainbike unter­wegs war, fuhr hin­ter sei­nem Opfer her. Nachdem der Unbekannte vom Geschädigten das Bargeld aus dem Automaten erhal­ten hatte, zwang er den 22-​Jährigen, bis zur Clarenbachstraße (Neuss) vor ihm herzufahren.

Dort musste das Opfer abstei­gen und zu Fuß wei­ter­ge­hen, ohne sich umzu­dre­hen. Der Täter ver­schwand mit sei­ner Beute in unbe­kannte Richtung.

  • Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, hat schwarze Haare, einen Bart und hat ins­ge­samt ein süd­län­di­sches oder ara­bi­sches Aussehen.
  • Er dürfte zwi­schen 18 und 25 Jahren alt sein, spricht gut Deutsch und hat ein gepfleg­tes Erscheinungsbild.

Die Polizei fragt nun: Wer hat am Samstagmorgen, gegen 4 Uhr, im Bereich Düsseldorf-​Heerdt /​Neuss Radfahrer beob­ach­tet? Wer kann Hinweise zur Tat oder zu dem Unbekannten geben? Anrufe nimmt die Kriminalpolizei in Neuss unter 02131–3000 entgegen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)