Dormagen: Warnung vor fal­schen 50-​ern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen (ots) - In den letzten drei Wochen ist im Stadtgebiet Dormagen Falschgeld in Umlauf gebracht worden. Acht festgestellte Fälle in diesem Zeitraum sind auffällig.

Die Zahl der Fälle, wo die Fälschung nicht erkannt wurde, dürfte deutlich höher sein. Es handelt sich um falsche 50-Euro-Banknoten, die eine gute "Qualität" haben. Die Falsifikate haben alle die Seriennummer P27861885622.

Die Polizei rät zur erhöhten Aufmerksamkeit im Zahlungsverkehr. Wenn man sich die erwähnte Seriennummer einprägt und den 50-er unter diesem Aspekt prüft, kann man das Risiko, Falschgeld zu bekommen, minimieren.

Diese Tipps kann man unter
http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Standardartikel/Aufgaben/Bargeld/falschgeld.html
nachlesen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)