Meerbusch: Betrunken hin­term Steuer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Am Donnerstag (31.7.), kurz nach 15 Uhr, klin­gel­ten zwei Polizeibeamte an der Haustür eines 66-​jährigen Meerbuschers. 

Er stand im Verdacht, kurz zuvor betrun­ken Auto gefah­ren zu sein. Nach Angaben von Zeugen hatte der Mann in einem Getränkemarkt bereits einen Flachmann mit Hochprozentigem geleert und war anschlie­ßend in sein Auto gestie­gen und über die Breite Straße nach Hause gefah­ren. Deutlicher Alkoholgeruch im Atem des 66-​Jährigen und seine schwan­ken­den Bewegungen erhär­te­ten den Verdacht der Beamten.

Auf der Wache ent­nahm ein Arzt dem Betrunkenen Blut zur genauen Bestimmung des Promille-​Wertes. Danach konnte der Meerbuscher nach Hause gehen, sei­nen Führerschein musste er aller­dings bei der Polizei lassen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)