Dormagen: Zwei Sattelzugmaschinen kol­li­dier­ten – hoher Sachschaden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Freitag, den 01.08.2014, gegen 15:40 Uhr, ereig­nete sich an der Kreuzung der Franz-​Gerstner-​Straße /​Landstraße 280 ein Verkehrsunfall, an dem zwei aus­län­di­sche Lkw betei­ligt waren.

Der 20-​jährige Fahrer aus den Niederlanden befuhr mit sei­nem Lkw die Franz-​Gerstner-​Straße und beab­sich­tigte, nach links in Richtung Delhoven abzu­bie­gen. Dabei über­sah er die ent­ge­gen­kom­mende Sattelzugmaschine eines 58-​jährigen aus Polen. Nur durch ein Ausweichmanöver nach links des pol­ni­schen Fahrers konnte er einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Beide Lkw kol­li­dier­ten den­noch und waren nicht mehr fahr­be­reit. Sie muss­ten durch Spezialfahrzeuge abge­schleppt wer­den. Es lie­fen Betriebsstoffe aus, die durch die Feuerwehr Dormagen auf­ge­nom­men wur­den. Die Kreuzung blieb in Richtung Delhoven für ca. 3 Stunden gesperrt. Der übrige Verkehr konnte ver­lang­samt abflie­ßen. Es ent­stand erheb­li­cher Sachschaden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)