Meerbusch/​Korschenbroich: Vierbeiner nach Verkehrsunfall wohl­auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch/ Korschenbroich (ots) - Da hatte Meister Lampe großes Glück gehabt, als er einen Zusammenstoß mit einem PKW ohne Blessuren überstanden hatte.

Ein 54-jähriger Korschenbroicher war am frühen Sonntagmorgen (27.07.) mit seinem PKW von Korschenbroich nach Meerbusch gefahren. Irgendwo auf dieser Strecke glaubte er, mit einem Tier kollidiert zu sein. Der Skoda-Fahrer hielt an und schaute nach dem Rechten, konnte aber nichts feststellen. Auch am PKW war zunächst kein Schaden sichtbar.

Gegen Mittag des gleichen Tages dann die Überraschung: Wieder in Korschenbroich angelangt, entdeckte der Fahrer zwischen Kühlergrill und Kühler seines Autos einen Rammler. Auf wundersame Weise war er wohl bei dem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug dort hingelangt.Fotos(2): Privat

Ein Mitarbeiter eines Pannendienstes befreite das Tier aus seinem neuen "Käfig". Meister Lampe war unverletzt. Er lebt nun im Liedberger Wald.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)