Kaarst: Frontalzusammenstoß

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Dienstag (29.7.), gegen 18:30 Uhr, stie­ßen auf der Osterather Straße (Landstraße 154) zwei Autos fron­tal zusammen. 

Ein 56-​jähriger Neusser beab­sich­tigte, an der Autobahnauffahrt Kaarst Nord, aus Richtung Kaarst kom­mend, nach links auf die A52 in Richtung Roermond auf­zu­fah­ren. Dabei kol­li­dierte er mit dem Pkw einer 56-​jährige Düsseldorferin, die die Osterrather Straße in die ent­ge­gen­ge­setzte Richtung befuhr.

Bei dem Zusammenstoß erlit­ten beide Fahrzeugführer schwere Verletzungen. Warum der Neusser Unfallbeteiligte den Vorrang der ent­ge­gen­kom­men­den Düsseldorferin miss­ach­tete, müs­sen nun die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zei­gen. Die Polizei regelte wäh­rend der Unfallaufnahme den Verkehr, um grö­ßere Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Mögliche Zeugen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)