Meerbusch: Alkoholgenuß führte zu auf­fäl­li­ger Fahrweise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Samstag (26.07.2014), um 22:00 Uhr, fiel den Beamten der Polizeiwache Meerbusch ein Leichtkraftrad in Büderich auf, wel­ches von einem Tankstellengelände auf die Düsseldorfer Straße geführt wurde. 

Hierbei fuhr der Kradfahrer mit erhöh­ter Geschwindigkeit vom Areal der Tankstelle, ach­tete nicht auf den flie­ßen­den Verkehr und geriet in einem grö­ße­ren Bogen auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Die Ordnungshüter folg­ten dem Krad und stopp­ten es auf der Düsseldorfer Straße, in Höhe der Poststraße.

Im Rahmen der anschlie­ßen­den Kontrolle wurde fest­ge­stellt, dass der 52-​jährige Meerbuscher unter Alkoholeinfluss stand. Darüber hin­aus erga­ben sich Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmitteln vor Fahrtantritt. Auf der Dienststelle in Meerbusch wur­den durch den dienst­ha­ben­den Arzt zwei Blutprobenentnahmen durch­ge­führt. Ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)