Meerbusch: Wohnungseinbrüche durch DNA-​Spur geklärt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Bösinghoven (ots) – In der Silvesternacht 2013/​2014 kam es in Bösinghoven zu meh­re­ren Wohnungseinbrüchen. 

Die bis dato unbe­kann­ten Täter dran­gen in ins­ge­samt fünf Einfamilienhäuser ein, durch­such­ten diese und ent­ka­men mit diver­sen Schmuckstücken. Die Arbeitsweise der Einbrecher bestand darin, Fenster oder Türen der betrof­fe­nen Häuser aufzuhebeln.

Im Rahmen der Spurensicherung stell­ten die Ermittler am Tatort einen Schraubendreher sicher. Die Auswertung brachte zutage, dass sich daran eine DNA-​Spur befin­det, was die Polizei nun auf die Spur eines Tatverdächtigen führte. Es han­delt sich um einen 33-​jährigen Mann mit Wohnsitz in Duisburg. Die Ermittlungen gegen ihn dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)