Meerbusch: Mutter und Sohn durch Verkehrsunfall verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Donnerstag (24.7.), gegen kurz vor 10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 42-​Jährige und ihr Sohn Verletzungen erlitten. 

Nach bis­he­ri­gem Stand tou­chierte ein Autofahrer mit sei­nem VW Tiguan an der Kreuzung Büdericher Allee /​Moerser Straße beim Linksabbiegen eine 31-​jährige Fußgängerin, die die Moerser Straße, aus Richtung Holbeinstraße kom­mend, an der Fußgängerampel über­que­ren wollte. Die junge Frau trug einen Säugling in einer Babytragehilfe vor dem Bauch als sie durch den Zusammenstoß stürzte. Mutter und Sohn zogen sich nach der­zei­ti­gem Stand leichte Verletzungen zu.

Rettungskräfte brach­ten die bei­den in ein Krankenhaus. Laut Zeugenangaben zeigte sowohl die Ampel für den Autofahrer, als auch die Fußgängerampel für die Passantin „Grün”. Ursächlich für den Unfall war ver­mut­lich ein Fehler des Fahrzeugführers beim Abbiegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)