Dormagen: Bürgermeister darf trauen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Seine Ernennungsurkunde als Standesbeamter konnte Bürgermeister Erik Lierenfeld jetzt aus den Händen des Ersten Beigeordneten Kai Uffelmann entgegennehmen.

2014-07-23_Dor_BuergermeisterIstStandesbeamterIn besonderen Fällen kann damit künftig auch Dormagens oberster Repräsentant auf Wunsch des Brautpaares die Trauung vornehmen.

Auch der Beigeordnete Uffelmann (rechts) und die zuständige Dezernentin Tanja Gaspers haben die Berechtigung dazu. „Ich freue mich sehr darauf, den Brautpaaren mit zu einem der glücklichsten Momente ihres Lebens verhelfen zu können.

Unseren fünf Standesbeamtinnen bei der Stadtverwaltung, die die Eheschließung ebenfalls sehr würdig vornehmen, werde ich die Arbeit aber im Normalfall nicht wegnehmen“, schmunzelt Lierenfeld. Die erste Trauung steht für August in seinem Kalender.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)