Dormagen: Jens Böckamp – Schüler kehrt als Saxofonlehrer an Musikschule zurück

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – An der Musikschule Dormagen begann seine Karriere, die ihn als vir­tuo­sen Saxofonisten mit­ten ins Herz der deut­schen Jazz-​Szene katapultierte. 

2014-07-21_Dor_JensBoeckamp3Als Fünfjähriger nahm Jens Böckamp erst­mals an einem musi­ka­li­schen Früherziehungskurs teil und kam dann über Blockflöte und Klarinette zu dem Instrument, das er heute auf vie­len berühm­ten Bühnen wie etwa bei den Jazz-​Festivals in Montreux und Avignon oder auch den Hildener Jazz-​Tagen spie­len darf. Seine Liebe zu die­ser Musikrichtung ent­deckte er im Unterricht bei Klaus Jakobi. Dieser erkannte sein Talent sehr früh und brachte ihn in die Bigband der städ­ti­schen Musikschule. „Da hat es ange­fan­gen und ich habe Feuer gefan­gen“, erzählt Böckamp.

An der Musikhochschule in Köln und der Sibelius Akademie in Helsinki stu­dierte er Saxofon und Komposition. Er wurde Mitglied im Jugendjazzorchester NRW, dann auch im Bundesjazzorchester und konnte sich spä­ter mit eige­nen Ensembles wie dem „Flow-​Quartet“ oder dem „Subway Jazz Orchestra“ einen Namen erspie­len. Seit kur­zem besitzt er sogar ein eige­nes Musik-​Label. Mit Jazz-​Größen wie Kenny Wheeler, John Taylor, Hiram Bullock oder auch der Peter Herbolzheimers Masterclass Big Band konnte er bereits zusammenarbeiten.

Jetzt kehrt Böckamp im Alter von 28 Jahren als Lehrer an die Musikschule Dormagen zurück. Ab September wird er hier Saxofon und Klarinette unter­rich­ten. „Ich freue mich sehr dar­auf, als Dozent mein Wissen an den Musiknachwuchs mei­ner Heimatstadt wei­ter­zu­ge­ben“, sagt er. Auch Musikschulleiterin Bärbel Hölzing begrüßt den ehe­ma­li­gen Schüler, der es als Solist weit gebracht hat, gern in ihrem Kollegium. Immer diens­tags wird Böckamp in Dormagen unter­rich­ten. In sei­nen Kursen sind noch einige Plätze frei, nähere Info tele­fo­nisch unter 02133/257–267.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)