Neuss: Zukunft für die ISR lang­fris­tig gesichert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Bürgermeister Herbert Napp hat den Verhandlungsmarathon mit der Internationalen Schule Neuss, ISR, zum Erfolg geführt. 

Die Stadt Neuss, ver­tre­ten durch Bürgermeister Napp, und die Internationale Schule Neuss, haben am Samstag, 19. Juli 2014, den Vertrag über die Zukunft der ISR ein­ver­nehm­lich unterschrieben.

Nach dem meh­rere Monate wäh­ren­den Verhandlungsmarathon konnte der Bürgermeister durch seine unun­ter­bro­chene Unterstützung in allen Punkten eine faire Lösung für die Stadt Neuss und die ISR bewir­ken. So hat er maß­geb­lich dazu bei­getra­gen, dass die ISR der Stadt Neuss für die nächs­ten 20 Jahre und dar­über hin­aus erhal­ten bleibt.

Die Stadt Neuss und der Rhein Kreis Neuss wer­den wei­ter­hin als Wirtschaftsstandort davon pro­fi­tie­ren. International aus­ge­rich­tete Firmen und Familien könn­ten auch in Zukunft auf die ISR zäh­len und die Stadt Neuss neben ande­ren gro­ßen Städten in Deutschland und NRW als einen Standort mit inter­na­tio­nal aus­ge­rich­te­ter Infrastruktur favorisieren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)