Korschenbroich: B230 – Kastenwagen kommt von der Staße ab

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Gegen ca. 14:00 Uhr ereig­nete sich auf der B230 ein Verkehrsunfall mit einem VW T5 Kastenwagen. Dieser befuhr die B230 in Richtung Korschenbroich-​Lüttenglehn aus Neuss kommend.

Aus bis­her unbe­kann­ter Ursache kam der Fahrer nach links, über die Gegenfahrspur, von der Straße ab und stürzte in den dort gele­ge­nen Graben. Der Fahrzeugführer, aus Mönchengladbach, konnte sich sel­ber befreien und wur­den vom Rettungsdienst und Notarzt an der Unfallstelle erst­ver­sorgt. Der Kastenwagen wurde erheb­lich beschädigt.

Der Fahrer hatte Glück im Unglück. Die Vegetation war an der Unfallstelle dicht bewach­sen, jedoch ohne grö­ßere Bäume. Ferner hat­ten Zeugen den Unfall beob­ach­tet und Polizei und Rettungsdienst ver­stän­digt. Das ver­un­fallte Fahrzeug war von der Fahrbahn nicht wahrnehmbar.

Neuss (ots) – Am Donnerstag (17.7.), kurz nach 14 Uhr, ereig­nete sich ein Unfall auf der Bundesstraße 230 (B 230) zwi­schen Holzheim und Liedberg, bei dem der Fahrer eines VW-​Busses schwere Verletzungen erlitt.

Der 27-​jährige Mann aus Mönchengladbach fuhr auf der B 230, aus Neuss kom­mend, in Richtung Liedberg. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache kam er mit sei­nem VW T5 nach links von der Fahrbahn ab, durch­brach die Leitplanke und fuhr unge­bremst in den Straßengraben. Dort über­schlug sich der Wagen und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Der Mönchengladbacher konnte sich selb­stän­dig aus dem stark demo­lier­ten Bus befreien. Rettungskräfte brach­ten ihn in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug musste durch einen Kran gebor­gen wer­den. Während der poli­zei­li­chen Unfallaufnahme und der Bergung des Busses kam es nicht zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Bundesstraße.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)