Dormagen: JobKomm Dormagen bie­tet jetzt auch Videoporträts von Ausbildungsbetrieben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Junge Menschen, die sich für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz in Dormagen inter­es­sie­ren, kön­nen sich dar­über auf der Website www​.JobKomm​-Dormagen​.de informieren. 

Jetzt beinhal­tet die Internetplattform erst­mals auch 15 kurze Videoporträts von ört­li­chen Firmen. Sie ent­stan­den beim Dormagener Berufsparcours am 2. Juli und ver­mit­teln einen leben­di­gen Eindruck von den Ausbildungsbetrieben. Chefs oder Azubis stel­len hier ihre Berufe in per­sön­li­cher Form vor und infor­mie­ren zugleich über die Anforderungen an Bewerber. „Wir wol­len damit einen akti­ven Beitrag zur bes­se­ren beruf­li­chen Orientierung von Jugendlichen leis­ten. Parallel sol­len aber auch Firmen bei der Suche nach geeig­ne­ten Azubis unter­stützt wer­den“ sagt Angelika Fernhomberg vom städ­ti­schen Jugendbildungsbüro, das die Online-​Plattform betreut.

Der Dormagener Filmemacher Andreas Kranz setzte diese Initiative mit Knowhow und pfif­fi­gen Ideen um. „Weitere Videoporträts sind erwünscht, dies hängt jedoch von der Resonanz der Ausbildungsanbieter ab“, erläu­tert Angelika Fernhomberg. Interessierte Firmen, die bei die­sem Vorhaben mit­ma­chen wol­len, kön­nen sich tele­fo­nisch unter 02133/257–527 oder per E‑Mail an angelika.fernhomberg@stadt-dormagen.de melden.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)