Dormagen: Ein Verletzter bei Auffahrunfall – Polizei sucht Lastkraftwagenfahrer als Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Montag (14.7.), gegen 11:20 Uhr ereig­nete sich ein Verkehrsunfall auf der Straße „In Ückerath” (Landstraße 35). 

Ein 80-​jähriger Dormagener befuhr mit sei­nem VW Golf die L 35 von der Einmündung „In der Birk” kom­mend in Fahrtrichtung „Auf der Hardt”. In Höhe der Hausnummer 90 stand ein ord­nungs­ge­mäß gepark­tes Auto auf der Gegenfahrbahn. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Lastkraftwagen scherte aus, um an dem abge­stell­ten Pkw vorbeizufahren.

Da die Straße im Bereich der Unfallörtlichkeit eine lang­ge­zo­gene Kurve beschreibt konnte der Fahrer des Lkw die ent­ge­gen­kom­men­den Fahrzeuge zu die­sem Zeitpunkt ver­mut­lich nicht sehen. Der Dormagener Golffahrer bremste vor der Engstelle, als er den Lkw wahr­nahm, deut­lich ab, um einen Zusammenstoß zu ver­mei­den. Die hin­ter ihm fah­rende 24-​jährige Fahrzeugführerin aus Neuss konnte nicht mehr schnell genug reagie­ren und fuhr auf. Hierbei wurde der Dormagener in dem vor­aus­fah­ren­den Golf leicht verletzt.

Der Fahrer des Lastkraftwagens bemerkte den Unfall mög­li­cher­weise gar nicht, denn er fuhr wei­ter ohne anzu­hal­ten. Da seine Zeugenaussage zur Klärung des Unfallhergangs bei­tra­gen kann, bit­tet die Polizei den Lastkraftwagenfahrer sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem Verkehrskommissariat in Grevenbroich in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)