Fans fei­ern den neuen Weltmeister; Polizei zieht eine posi­tive Bilanz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kreisgebiet Neuss (ots) – Im Anschluss an den Sieg der deut­schen Fußballnationalmannschaft über Argentinien kam es im Kreisgebiet zu spon­ta­nen Jubelfeiern und Autokorsos, die bis weit nach Mitternacht andauerten. 

Auf dem Ostwall in Grevenbroich ver­sam­mel­ten sich über 1000 Personen und lie­ßen ihrer Freude über den WM-​Sieg freien Lauf. Am anschlie­ßen­den Autokorso betei­lig­ten sich etwa 200 Pkw; der Ostwall musste auf­grund der fei­ern­der Fans zeit­weise für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

In Dormagen nutz­ten die Fans die Bahnhofstraße kurz­zei­tig als „Fanmeile” und ver­an­stal­te­ten einen Autokorso, an dem sich ca. 250 Fahrzeuge betei­lig­ten. Die Public-​Viewing Veranstaltung auf der Sportanlage in Zons wurde von geschätz­ten 500 Personen besucht. In der Neusser Innenstadt kam der Verkehr durch Autokorso und fei­ernde Fans teil­weise zum Erliegen, hier ver­sam­mel­ten sich bis zu 500 Pkw und 2000 Fans, die aus­gie­big den Weltmeistertitel feierten.

Die Neusser Bevölkerung zeigte sehr viel Verständnis, nur ver­ein­zelt beschwer­ten sich Bürger über Lärmbelästigungen. Die Polizei zieht für die WM 2014 eine posi­tive Bilanz. Die Fans fei­er­ten aus­ge­las­sen aber fried­lich und boten kaum Anlass für poli­zei­li­ches Einschreiten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)