Dormagen: Bildungsportal „BiNaWa“ ist erfolg­reich gestartet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Für Familien oder Schulklassen, die ein­mal an einer Führung durch die hei­mi­sche Natur oder ande­ren umwelt­päd­ago­gi­schen Aktionen vom Imkerkurs bis zum Überlebenstraining im Wald inter­es­siert sind, gibt es seit Anfang des Jahres eine neue Internetplattform. 

Auf www​.binawa​.de fin­den sie eine Übersicht zu den zahl­rei­chen Angeboten der Naturschutzorganisationen im Rhein-​Kreis Neuss. Die Abkürzung BiNaWa steht für Bildungsnetzwerk Natur und Wald. „Wir möch­ten damit die her­vor­ra­gen­den Naturbildungsangebote in unse­rer Umgebung noch stär­ker bekannt machen und Interessenten die Suche danach erleich­tern”, erklärt der Initiator des Bildungsnetzwerkes, Marc Pellekoorne.

Foto: Stadt Dormagen
Initiator Marc Pellekoorne als Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Dormagen zusam­men mit jugend­li­chen Kursteilnehmern. Foto: Stadt Dormagen

Mit Unterstützung durch lokale Sponsoren konnte die neue Internetplattform ins Leben geru­fen wer­den. Inzwischen ver­zeich­net die Website täg­lich mehr als 200 Zugriffe – Tendenz wei­ter stei­gend. Schon mehr als 20 000 Personen haben sich hier über Naturbildungsangebote informiert.

Die Nutzer der Website kön­nen sich die ein­ge­stell­ten Veranstaltungen bequem nach Datum oder Thema sor­tie­ren las­sen und sich auf Wunsch auch direkt ver­bind­lich anmel­den. Für Lehrer und Erzieher ist die Absprache spe­zi­el­ler Gruppenveranstaltungen mög­lich. Ein monat­li­cher Newsletter hilft dabei, sich über das aktu­elle Geschehen auf dem Laufenden zu hal­ten. Auch Fotos und Nachberichte zu den Veranstaltungen fin­den sich auf der Website. Ergänzt wird das Portal durch einen Facebook-​Auftritt, hier kön­nen Angebote auch kom­men­tiert wer­den. Naturfreunde, die mit den moder­nen Medien weni­ger ver­traut sind, haben tele­fo­nisch unter 02133/​27 55 55 die Möglichkeit, sich zu infor­mie­ren und anmelden.

Mehr als ein Dutzend Naturschutzorganisationen vom Bienenzuchtverein Grevenbroich über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Dormagen bis hin zum „Haus der Natur“ der bio­lo­gi­schen Station im Rhein-​Kreis Neuss haben bereits ihre Angebote auf www​.binawa​.de ein­ge­stellt. „Den Aufwand für die zumeist ehren­amt­lich Beteiligten haben wir mög­lichst gering gehal­ten. Mit nur weni­gen Klicks las­sen sich Veranstaltungen ein­pfle­gen“, erläu­tert Pellekoorne. Wer den­noch Schwierigkeiten dabei hat, dem bie­tet BiNaWa sogar an, das Einstellen von Angeboten auf der Website zu über­neh­men. Ziel ist es, noch mehr Menschen für den Artenschutz und die hei­mi­sche Flora und Fauna zu begeistern.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)