Noch vier Wochen Zeit für Bewerbung für den NRW-​Bodenschutzpreis 2014

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf – Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Noch bis zum 30.Juli 2014 kön­nen Bewerbungen für den Bodenschutzpreis Nordrhein-​Westfalen ein­ge­reicht wer­den. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 20.11.2014 durch Umweltminister Johannes Remmel in Hattingen ver­ge­ben. Der Preis wurde im April die­ses Jahres im Rahmen der „Allianz für die Fläche“ gemein­sam durch das NRW-​Umweltministerium und den AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung – ausgeschrieben.

Eingereicht wer­den dür­fen Projekte, die auf bau­lich vor­ge­nutz­ten Flächen in Nordrhein-​Westfalen im Zeitraum von 2008 bis 2013 rea­li­siert wur­den und eine Folgenutzung erken­nen las­sen. Voraussetzung ist fer­ner das Einverständnis aller am Projekt Beteiligten zur Teilnahme am Wettbewerb. Die Teilnahmeunterlagen sind auf den Internetseiten des Umweltministeriums www​.umwelt​.nrw​.de und des AAV www​.aav​-nrw​.de sowie unter www​.boden​schutz​preis​.nrw​.de zu fin­den.
Teilnehmer

Der Landeswettbewerb rich­tet sich an alle Akteure aus dem öffent­li­chen oder pri­va­ten Sektor, an Kooperationen, Arbeitsgemeinschaften, Partnerschaften, wie zum Beispiel Ingenieur- und Planungsbüros, Architekten, Landschaftsarchitekten, Projektentwickler, Stadtplaner, Grundstückseigentümer, Sanierungsunternehmen, Bauträger, Baufirmen sowie Gemeinden, Gemeindeverbände, Zweckverbände und kom­mu­nale Arbeitsgemeinschaften.

»mehr Infos

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)