Dormagen: Ferienspaß auf dem neuen Kinderspielplatz im Malerviertel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem – Auf einem Kletterfelsen oder einer Rutschenkombination kön­nen sich jetzt die Kinder im Nördlichen Malerviertel austoben. 

Kinder aus dem Malerviertel und Bürgermeister Erik Lierenfeld
Kinder aus dem Malerviertel und Bürgermeister Erik Lierenfeld

Pünktlich zum Ferienbeginn ist für sie der neue Spielplatz an der Münterstraße fer­tig gewor­den. „Nur das Wetter hat lei­der nicht so ganz mit­ge­spielt”, meinte Bürgermeister Erik Lierenfeld bei der Eröffnung, die im strö­men­den Regen statt­fand. Trotzdem gab es für alle Kinder wie ver­spro­chen ein Eis. „Das ist auch ein klei­nes Dankeschön für die Arbeit, die hier von vie­len jun­gen Planern geleis­tet wurde”, sagte Klaus Güdelhöfer vom städ­ti­schen Kinder- und Jugendbüro.

Rund 30 Kinder aus dem Malerviertel betei­lig­ten an der Gestaltung des Spielplatzes und brach­ten flei­ßig ihre Ideen ein. Von den Fachplanern der Technischen Betriebe Dormagen wur­den die Vorschläge dann umge­setzt. Neben dem Kletterfelsen und den Rutschen kamen dabei unter ande­rem ein Sandwerk, eine Drehscheibe, gleich meh­rere Schaukeln für klei­nere und grö­ßere Kinder, Federwippen und ein „Schwebeband” als Balanciergerät zustande. Auch ein „schwan­ken­der Steg” wird im Laufe der nächs­ten Monate noch ergänzt.

Rund 180 000 Euro hat der Spielplatz gekos­tet”, erläu­tert der Leiter der Technischen Betriebe, Gottfried Koch. Auf rund 1500 Quadratmetern erstreckt sich das neue Kinderparadies mit­ten in dem Wohnviertel.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)