Kaarst: ”Mords’lesung mit Christiane Wünsche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Christiane Wünsche, deko­ra­tiv vor ihrem roten Campingwagen, ent­führte das Publikum bei der Lesung ihres neuen Krimis ”Kinderleicht” (in der offe­nen Scheune des Lammertshofs) gedank­lich sehr anschau­lich auf den Schauplatz des Geschehens:

2014-07-05_NE_ch-wuensche_bus
Foto: Horst Ziegert

Campingplatz ”Eifelwind”. In einer wit­zi­gen ein­falls­rei­chen Einführung hieß sie die Zuhörenden auf dem Handlungsort will­kom­men. Schade, wenn Sie nicht dabei waren – Sie haben etwas verpasst.

Auf beein­dru­ckende Weise las sie anschlie­ßend Auszüge aus ihrem neuen Buch. Ihr Stil ist sehr lebens­nah. Man kann sich des Eindrucks nicht erweh­ren, sie habe „dem Volk auf Maul geschaut” (Martin Luther).

Die Handlung spielt in Kaarst und Neuss, sowie auf dem erwähn­ten idyl­li­schen Campingplatz.

Dieser ent­puppt sich im Verlauf der Handlung als ein mör­de­ri­scher Ort, der die Menschen sehr schnell das Fürchten lehrt. Bei man­chen Personen miss­traue man ers­ten Eindrücken – nichts ist so. wie es scheint. Öffnet der Bau eines Schwimmbads die Büchse der Pandora? Menschen ver­schwin­den – längst ver­ges­sene Ereignisse wer­den grau­sam ent­hüllt. Der lange Arm der Geschichte wird spür­bar. Das ist Spannung pur!

Christiane Wünsche, 1966 in Kaarst gebo­ren, ist seit über 20 Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Neben dem Schreiben ist Camping ihre Leidenschaft.

Für sanfte melo­di­sche Zwischentöne mit dem Hang (Klangschale) sorgte Harry Meschke, Küster in Reuschenberg.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)