Neuss: Monstermäßiges in der Stadtbibliohek

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In den kom­men­den Sommerferien krie­chen in vier Veranstaltungen für Kinder fürch­ter­li­che Monster und unheim­li­che Kreaturen aus den Regalen hervor. 

Los geht es am Freitag, 11. Juli, 10.30 bis 13 Uhr, bei „Wer hat die Monster los­ge­las­sen?“ ver­wan­deln sich liebe Kinder in kleine Monster. Es wer­den eigene Monsterkostüme gebas­telt, mit denen eine furcht­erre­gende Fotoserie ent­steht. Dazu gibt es jede Menge Monstergeschichten und Monsterspiele. Am Dienstag, 29. Juli, 14 bis 16.30 Uhr, gibt es einen zwei­ten Termin. Teilnehmen kön­nen maxi­mal 15 Kinder, von sie­ben bis zehn Jahren.

Eine Anmeldung ist erfor­der­lich an eva.mueller@stadt.neuss.de oder tele­fo­nisch unter 02131/​904208.

Und auch in der belieb­ten Reihe „Kino am Vormittag“ gibt es in die­sem Sommer zwei pas­sende Filme. Am Dienstag, 15. Juli 2014, lernt der kleine Mike Glotzkowski um 11 Uhr im Film „Die Monster-​Uni“ wie man kleine Kinder erschreckt. (Trickfilm, USA, 2013, FSK oAB, 100 Min., Walt Disney).

Am Freitag, den 1. August, wird um 11 Uhr der Film „Wo die wil­den Kerle woh­nen“ gezeigt. (Realverfilmung, USA, 2009, FSK 6, 97 Min., Warner Home). Nach einem Streit daheim flieht Max dort­hin, wo die wil­den Kerle woh­nen. Als Max dort zum König gekrönt wird, macht er die Erfahrung, dass sich ein Königreich gar nicht so leicht regie­ren lässt.

Für das Kino am Vormittag ist keine Anmeldung erfor­der­lich. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)