Meerbusch: A44 – Lkw kol­li­diert mit Pkw

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – +++Meldung der Autobahnpolizei+++ – Meerbusch – A44 – Lkw kol­li­diert mit Pkw – 38-​jährige Pkw-​Fahrerin schwer ver­letzt – Sieben Kilometer Stau

Meerbusch – Donnerstag, 3. Juli 2014, 16.15 Uhr – Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei über­sah ein 47-​jähriger Lkw-​Fahrer aus Duisburg auf der A44 bei Meerbusch (aus Richtung Mönchengladbach kom­mend) den Pkw einer vor­aus­fah­ren­den 38-​Jährigen aus Essen.

Das vor­aus­fah­rende Fahrzeug hatte auf­grund der Verkehrsdichte stark abbrem­sen müs­sen. Der Lkw-​Fahrer ver­suchte noch nach rechts aus­zu­wei­chen. Der Truck stieß jedoch gegen das Heck des Pkw und drückte ihn gegen die Mittelschutzplanke. Durch umher­flie­gende Trümmerteile wur­den auch Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn leicht beschä­digt. Bei dem Geschehen wurde die 38-​Jährige schwer ver­letzt. Sie wird sta­tio­när in einem Krankenhaus behandelt.

Die Fahrbahn in Richtung Düsseldorf musste kurz­zei­tig kom­plett gesperrt wer­den. Es ent­stand ein Rückstau von 7000 Metern Länge.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)