Neuss: Für pri­vate Haushalte – Stadt rich­tet Anlieferungsstelle für Windbruch ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In einer Vielzahl pri­va­ter Neusser Gärten hat der Orkan Ela am Pfingstmontag ein ziem­li­ches Durcheinander ange­rich­tet. Große und kleine Äste wur­den von den Bäumen geris­sen und müs­sen nun ent­sorgt werden. 

Grafik: Stadt Neuss
Grafik: Stadt Neuss

Manches passt nicht in die Biotonne oder die Restmülltonne. Aus die­sem Grund hat die Stadt jetzt für pri­vate Haushalte vor­über­ge­hend eine zen­trale Sammelstelle ein­ge­rich­tet, wo der soge­nannte Windbruch kos­ten­los abge­ge­ben wer­den kann.

Bis zum 12. Juli 2014 haben Privatanlieferer die Möglichkeit, grö­ßere Äste bis 1,50 Metern Länge und einem Astdurchmesser bis 15 cm auf der Kompostierungsfläche des Neusser Hauptfriedhofes abzu­lie­fern. Die Sammelstelle ist diens­tags bis frei­tags von 7 bis 15 Uhr sowie von 17 bis 19 Uhr sowie sams­tags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Die Anfahrt zur Sammelstelle am Hauptfriedhof erfolgt über Rheydter Straße/​Eselspfad. Anlieferungen durch Gewerbetreibende sind nicht zulässig.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)