Neuss: Fahrzeugaufbrüche beschäf­ti­gen die Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Im Neusser Stadtgebiet kam es in der Nacht von Montag (30.06.) auf Dienstag (01.07.) zu ins­ge­samt acht Fahrzeugaufbrüchen. 

Die Arbeitsweise der bis­lang noch unbe­kann­ten Täter ist nahezu iden­tisch: Durch Einschlagen einer Seitenscheibe schaff­ten sie es in die Innenräume der betrof­fe­nen Autos unter­schied­li­cher Marken. Lediglich in einem Fall weicht ihre Begehungsweise ab. Bei einem auf der Frankenstraße abge­stell­ten Mazda Roadster schnit­ten sie das Stoffdach auf.

Die wei­te­ren Fahrzeuge stan­den zur Tatzeit auf der Hymgasse, dem Nixhütter Weg, am Wendersplatz, der Hafenstraße und dem Hamtorwall. Die Diebe durch­wühl­ten die Innenräume und die Handschuhfächer. Neben zwei mobi­len Navis, erbeu­te­ten die Automarder ein iPad Mini, einen USB-​Stick, sowie meh­rere Sonnenbrillen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men, bis­her lie­gen ihr noch keine Anhaltspunkte auf den oder die Täter vor. Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)