Grevenbroich: Grevenbroicher bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Ein 51jähriger Grevenbroicher wurde am Dienstag, 01.07.2014, gegen 15:09 Uhr, bei einem Arbeitsunfall in Grevenbroich, Aluminiumstraße, schwer verletzt. 

Aus bis­her unge­klär­ter Ursache geriet der Mann in einem Fabrikationsraum für indus­tri­elle Erzeugnisse mit sei­nem rech­ten Arm in das Förderband einer Bearbeitungsmaschine. Durch einen lau­ten Schrei wurde ein wei­te­rer Mitarbeiter in einer benach­bar­ten Halle auf die Situation auf­merk­sam und betä­tigte sofort den Notaus-Schalter.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Verunfallte bei Bewusstsein, wurde vor Ort not­ärzt­lich ver­sorgt und nach medi­zi­ni­scher Stabilisierung gebor­gen. Der wei­tere Transport in eine Spezialklinik wurde mit einem Rettungshubschrauber durch­ge­führt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und dem genauen Unfallhergang dau­ern noch an. Das Amt für Arbeitsschutz erschien eben­falls an der Unfallstelle.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)