Rommerskirchen: Martin Mertens als Bürgermeister vereidigt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Der neu gewählte Rat der Gemeinde Rommerskirchen trat am 26.06.2104 zu sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sitzung zusammen. 

2014-07-01_roki_Amtseinfuehrung_Mertens
Stellvertreterinnen Bianka Mischtal (CDU/​links), Maria Peiffer (SPD/​rechts) mit­tig Bürgermeister Martin Mertens. Foto: Gem. Rommerskirchen

Geprägt war diese Sitzung von Abschied und Neubeginn. Als letzte Amtshandlung ver­ab­schie­dete der schei­dende Bürgermeister Albert Glöckner die aus dem Rat aus­ge­schie­de­nen Ratsmitglieder.

Anschließend über­nahm der Altersvorsitzende des Rates – Jupp Kirberg – die Sitzungsleitung. Seine Aufgabe war es, den neuen Bürgermeister Martin Mertens zu ver­ei­di­gen und ihm durch die Übergabe der Bürgermeisterkette auch sym­bo­lisch in sein neues Amt einzuführen.

Damit wech­selte die Sitzungsleitung an die­sem Abend erneut – dies­mal auf den neuen Bürgermeister Martin Mertens.

In sei­ner Antrittsrede dankte Mertens den Bürgerinnen und Bürgern, die ihm bei der Wahl das Vertrauen geschenkt hat­ten: „Die hohen Erwartungen der Bevölkerung sind für mich ein blei­ben­der Auftrag. Aber für mich gibt es auch nichts Schöneres, als für die Menschen zu arbei­ten, die ich kenne und mag. Als für meine Heimat zu arbei­ten und sie noch bes­ser zu machen.”

Abschließend betonte Mertens die Bedeutung des Ehrenamtes für die Gemeinde. Die vie­len enga­gier­ten Menschen in Vereinen und Verbänden, in Kultur, Kirche, Sport und Brauchtumspflege „machen Rommerskirchen zu einer echte Bürgerkommune”.

Seine erste Amtshandlung war die Verpflichtung sei­ner bei­den Stellvertreterinnen Maria Peiffer (SPD) und Bianka Mischtal (CDU).

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)