Korschenbroich: Alle Plätze in der Kita St. Katharina Glehn blei­ben alle erhalten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Bürgermeister Heinz Josef Dick hat eine gute Nachricht für Familien: „Die Kindergartenplätze in allen bestehen­den vier Gruppen der katho­li­schen Kindertagesstätte St. Katharina in Glehn sind gesichert.

2014-07-01_Kor_Vertrag-Kita-Katharina
v. li.: Hans-​Dieter Schulz, Pfarrer Michael Tewes, Bernd Dieter Schultze und BM Heinz Josef Dick

Die Stadt über­nimmt ab August 2014 antei­lig den Trägeranteil, um die 4. Gruppe wei­ter­hin zu erhal­ten, wie es sich die Eltern gewünscht hat­ten. Der Vertrag mit dem katho­li­schen Kirchengemeindeverband Neuss-​West/​Korschenbroich ist gerade unterzeichnet.“

Zum Hintergrund: Als die Finanzierung des Bistums Köln 2008 nur noch drei Gruppen vor­sah, hat­ten sich die Kita-​Eltern für den Erhalt der 4. Gruppe tat­kräf­tig ein­ge­setzt. Unter der Maßgabe, dass die Stadt Korschenbroich ab August 2014 antei­lig eine Gruppe mit dem Trägeranteil für kirch­li­che Einrichtungen finan­ziert, über­nah­men die Eltern und ihre Unterstützer 2008 bis jetzt den Trägeranteil die­ser einen Gruppe.

Die groß­ar­tige Unterstützung der Eltern und des Fördervereins der ört­li­chen Pfarre St. Pankratius haben uns gehol­fen, diese gute Lösung zu fin­den, mit die­ser Lösung kön­nen wir den Bedarf der Familien decken, wie ihn der Jugendhilfeplan aus­weist“, erklärt Dick. „Ich möchte mich herz­lich bei allen enga­gier­ten Bürgern bedanken.“

Nun unter­zeich­ne­ten Pfarrer Michael Tewes und Hans-​Dieter Schulz für den Kirchenverband die ab nächs­ten Monat grei­fende Vereinbarung zum wei­te­ren Fortbestand, für die Stadt unter­schrie­ben Bürgermeister Heinz Josef Dick und der Beigeordnete Bernd Dieter Schultze.

Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahre wach­sen in der Kita St. Katharina in die Gesellschaft vor Ort hin­ein. 72 Plätze in vier Gruppen bie­tet die Einrichtung an der Elisabethstr. 1a zur­zeit an. Das Modell – antei­lig den Trägeranteil kirch­li­cher Träger zu über­neh­men – hat sich im Stadtgebiet bereits bewährt. Für die Kita St. Georg Liedberg und die Kita St. Andreas Korschenbroich über­nimmt die Stadt umge­rech­net die Kosten für jeweils eine Gruppe. Diese bei­den Einrichtungen lie­gen im Gebiet des Bistums Aachen, St. Katharina Glehn liegt im Gebiet des Bistums Köln. Wie hoch die Kosten sind, hängt in jedem Kitajahr vom Umfang der durch die Eltern gebuch­ten Betreuungsstunden ab.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)