Neuss/​Kaarst: Fahrzeugführer stan­den unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/​Kaarst (ots) – Drei Fahrzeugführer fie­len am Sonntag (29.06.) in Neuss und Kaarst mit zu hohen Alkoholwerten auf.

Am Morgen, gegen 05:20 Uhr, befuhr ein 24-​jähriger Mönchengladbacher mit sei­nem Honda Civic die Düsseldorfer Straße. Bei einer Kontrolle stell­ten die Beamten bei dem jun­gen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestä­tigte die Wahrnehmung und ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Eine Blutprobe wurde fäl­lig, der Führerschein des 24 Jährigen sichergestellt.

In Norf infor­mier­ten Anwohner der Straße „Am Goldberg” in der Nacht zum Sonntag, gegen 01:30 Uhr, die Polizei über einen augen­schein­lich ange­trun­ke­nen Autofahrer. Dieser hatte zunächst wahl­los bei Anwohnern der Straße „Am Goldberg” geklin­gelt und sich anschlie­ßend in sei­nen Ford gesetzt. Hupenderweis fuhr er davon, um dann wenige Minuten spä­ter wie­der klin­gelnd vor der Haustür zu ste­hen. Dort nah­men dann Polizeibeamte den 36-​jährigen Neusser in Empfang. Ein Alkoholtest zeigte bei dem stark nach Alkohol rie­chen­den Fordfahrer eben­falls einen Wert von knapp zwei Promille an. Der erfor­der­li­chen Blutprobe stimmte er zu, sei­nen Führerschein muss­ten die Polizisten beschlag­nah­men, da er ihn nicht frei­wil­lig her­aus gab.

In der Nacht zum Sonntag, gegen 03:30 Uhr, war ein 27-​jähriger Kaarster mit sei­nem Audi in Büttgen auf der Luisenstraße unter­wegs. Polizeibeamte kon­trol­lier­ten den Fahrer, der ihnen spon­tan gegen­über angab, beim Schützenfest Alkohol getrun­ken zu haben. Ein Alkoholvortest bestä­tigte seine Angaben, der Wert lag deut­lich über dem des Erlaubten. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm auf der Wache Kaarst die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe, den Führerschein des 27 Jährigen stell­ten die Beamten sicher.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)