Dormagen: Keine Fliegerbombe an der Bahnhofstraße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Menschen in der Dormagener Innenstadt kön­nen auf­at­men: Der Verdacht, dass an der Bahnhofstraße noch eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg lie­gen könnte, hat sich nicht bestätigt. 

Im Auftrag des Kampfmittelräumdienstes wur­den am gest­ri­gen Mittwoch 37 Sondierungsbohrungen mit einem Magnetresonanzverfahren auf einem Grundstück in Nähe des ehe­ma­li­gen Matratzen-​Discounters vor­ge­nom­men. Nach Auswertung der Ergebnisse gab der Kampfmittelräumdienst am heu­ti­gen Donnerstag Entwarnung.

Wir sind sehr froh über die­ses Ergebnis, denn dadurch bleibt unsere Innenstadt von Evakuierungen ver­schont”, teilt Ordnungsdezernentin Tanja Gaspers mit. Im Vorfeld hatte die Stadtverwaltung alle Vorbereitungen für eine even­tu­ell erfor­der­li­che Bombenentschärfung getroffen. 

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)