Neuss: Betrüger ver­such­ten Handyplagiate zu verkaufen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Montagmittag (23.06.) fiel Zivilbeamten in der Neusser Innenstadt ein ver­däch­ti­ges Paar auf. 

Während die bis dato unbe­kannte Frau in einem Citroen mit Mettmanner Städtekennung (ME) war­tete, sprin­tete ihr Begleiter hek­tisch in meh­rere Geschäfte und Gaststätten. Auffällig war seine augen­schein­lich prall gefüllte Umhängetasche.

Ermittlungen in einem Nagelstudio, dass der unbe­kannte Mann zuvor auf­ge­sucht hatte, erga­ben, dass er der Mitarbeiterin ein Handy zum Kauf ange­bo­ten hatte. Daraufhin ent­schie­den sich die Beamten, das Duo aus Solingen, 56 und 61 Jahre alt, ein­mal genauer unter die Lupe zu neh­men. Dabei stell­ten sie zwei Samsung S4 Smartphones in Originalverpackung sicher.

Wie sich her­aus stellte, han­delte es sich bei den Elektrogeräten um Plagiate. Gegen das Duo wurde Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Markengesetz erstattet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)