Neuss: 50 Jahre Haus Lebensbrücke – Sommerfest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am 3. Juli 2014 blickt das Haus Lebensbrücke in der Normannenstraße mit einem klei­nen Sommerfest auf seine mitt­ler­weile 50-​jährige Geschichte zurück.

Das frü­here ‚Heim für Nichtsesshafte‘ beher­bergt nach wie vor allein­ste­hende, woh­nungs­lose Männer und hat im Laufe der Jahrzehnte einer gro­ßen Anzahl von Betroffenen aus den unter­schied­lichs­ten Notsituationen her­aus geholfen.

Auch wenn sich die Zeiten stets ändern, ist das Thema Wohnungslosigkeit immer wie­der für einen Teil der Gesellschaft aktu­ell geblie­ben. Die Einrichtung gehört zum Amt für Soziales, Wohnen und Rettungswesen der Stadt Neuss und leis­tet allen Hilfe, die durch Verkettung ver­schie­de­ner, nega­ti­ver Entwicklungen auf Unterstützung ange­wie­sen sind.

Die Mitarbeiter der Einrichtung legen dar­auf wert, dass sich nie­mand für die Inanspruchnahme der Hilfe schä­men muß. Das Sommerfest bie­tet Interessierten, Betroffenen und Ehemaligen die Möglichkeit, Einblicke in die­ses leben­dige Betätigungsfeld zu erlan­gen, Visionen in bun­ter Gesellschaft zu dis­ku­tie­ren, oder ein­fach nur die Zeit Revue pas­sie­ren zu lassen.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)