Jüchen: Sondersammlung von Grünabfällen nach Sturmschäden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Am 1., 2. und 4. Juli führt die Gemeinde eine zusätz­li­che Sammlung von Grünabfällen durch. Die Sammelfahrzeuge wer­den wie folgt eingesetzt:

  • Dienstag, 1. Juli Hochneukirch, Otzenrath, Spenrath, Holz, Hackhausen
  • Mittwoch, 2. Juli Jüchen, Garzweiler, Priesterath, Herberath, Bissen, Schaan, Kelzenberg, Mürmeln, Bontenbroich, Roebershof, Dycker Hahnerhof, Kamphausen, Dürselen, Waat, Wey, Hoppers, Neuenhoven, Schlich, Quackshof, Scheulenhof, Keltenhof, Landgrabenhof, Jägerhof
  • Freitag, 4. Juli Gierath, Gubberath, Bedburdyck, Stessen, Rath, Wallrath, Aldenhoven, Damm, Dycker Windmühle

Die Gemeinde unter­stützt mit die­ser zusätz­li­chen Sammlung alle Bürgerinnen und Bürger, die durch die Beseitigung von Sturmschäden ein erhöh­tes Aufkommen an Grünschnitt haben.

Die gebün­del­ten Grünabfälle (maxi­mal ein Meter Länge, gebün­delt mit Naturkordel) sind am Vortag am Grundstücksrand so bereit­zu­stel­len, dass dadurch keine Gefährdung für den Straßenverkehr oder Fußgänger entsteht.

Grünabfälle von Garten- und Landschaftsbauunternehmen oder land­wirt­schaft­li­chen Betrieben sind von der Sammlung ausgeschlossen.

Die Sammlung ist nicht mit zusätz­li­chen Kosten ver­bun­den. Für Rückfragen steht Sarah Berendsen, Amt für öffent­li­che Infrastruktur, Am Rathaus 5, 41363 Jüchen, Zimmer 115, Tel.-Nr.: 02165/​915‑6705 zur Verfügung.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)