Grevenbroich: Verkehrsunfall – Kleinwagen rammt Transporter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich Gewerbegebiet-​Ost – Zu einem unge­wöhn­li­chen Verkehrsunfall wurde die Grevenbroicher Feuerwehr und Polizei am Montag, den 23.06.2014 gegen ca. 10:10 Uhr, gerufen.

2014-06-23_GV_vup_l361-lindenstr_010Ein PKW Ford Fiesta hatte ver­mut­lich ein Rotsignal im Kreuzungsbereich Aluminiumstraße (L361) und Lindenstraße über­se­hen. In unmit­tel­ba­rer Folge kol­li­dierte der Kleinwagen mit einem Kastenwagen Mercedes Sprinter. Der Aufprall erfolgte so unglück­lich, dass der LKW auf die Fahrerseite umkippte. Dabei stieß er auf einen Ampelmast, der eben­falls umknickte.

Ein Taxi, wel­ches im Kreuzungsbereich vor einer roten Ampel war­tete, wurde vom umstür­zen­den Ampelmast getrof­fen und beschä­digt. Der Fahrer im Taxi blieb unverletzt.

Die Fahrer des Ford und Sprinters wur­den leicht ver­letzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser ver­bracht. Wie es zu dem Unfall kom­men konnte, wird das Unfallaufnahmeteam der Polizei noch ermit­teln. Die Aluminiumstraße wur­den um Unfallbereich teil­weise gesperrt. Es kam zu gerin­gen Verkehrsbehinderungen.

Grevenbroich (ots) – Gegen 10.10 Uhr kam es am Montag (23.06.) in Grevenbroich zu einem Verkehrsunfall. Zu die­ser Zeit befuhr ein Fordfahrer die Aluminiumstraße aus Richtung Rommerskirchen in Richtung Langwaden.

Nach Zeugenaussagen hat der 53-​Jährige Fahrer an der Kreuzung mit der Lindenstraße das Rotlicht der dor­ti­gen Ampelanlage miß­ach­tet. Im Kreuzungsbereich stieß der Mann mit einem Mercedes Sprinter zusam­men, der von der Lindenstraße gerau­de­aus in Richtung Feuerwache fah­ren wollte.

Durch die Wucht des Aufpralls fiel das Lieferfahrzeug auf die linke Seite und beschä­digte dabei einen Ampelmast. Dieser Ampelmast fiel wie­derum auf ein ste­hen­des Taxi. Der 51 Jahre alte Sprinterfahrer konnte sich selb­stän­dig aus sei­nem Wagen befreien. Er und der Fordfahrer wur­den mit offen­sicht­lich leich­te­ren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Den ent­stan­de­nen Sachschaden schätzt die Polizei auf meh­rere zehn­tau­send Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu gering­fü­gi­gen Verkehrsbeeinträchtigungen. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)