Dormagen: Junge Musiktalente – Fährfahrt mit dem Piwipper Böötchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-Rheinfeld – Ein beson­de­res Erlebnis erwar­tet alle Fährgäste des „Piwipper Böötchens” am kom­men­den Samstag, 28. Juni, von 15 bis 17 Uhr:

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Gemeinsam laden die bei­den Städte Dormagen und Monheim bereits zum zwei­ten Mal zu einer „Klangbrücke” über den Rhein ein. Solisten und klei­nere Ensembles wer­den dabei die Fährfahrt musi­ka­lisch beglei­ten und verschönern.

Von der städ­ti­schen Musikschule in Monheim sind Cellisten und Flötisten dabei. Die Musikschule Dormagen ist unter ande­rem mit Saxofonisten, Hornisten, Streichern, Flötisten und sogar einer klei­nen Rockband ver­tre­ten. Für viele der jun­gen Talente ist dies der erste Auftritt auf schwan­ken­dem Grund.

Die „Klangbrücke“ wird mit Landesfördermitteln aus Programm „Kulturrucksack Nordrhein-​Westfalen“ gefördert.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)