Dormagen: Einvernehmliche Lösung für Realschüler gefun­den

Dormagen – Eine Lösung zeichnet sich in der Frage der Realschüler ab, die zum Beginn des neuen Schuljahres auf die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule wechseln sollen.

"Nach intensiven Gesprächen mit der Bezirksregierung und den beteiligten Schulen werden nunmehr zwölf Kinder von den beiden Dormagener Realschulen in den siebten Jahrgang der Gesamtschule aufgenommen. Mit dieser Regelung sind alle Schulleitungen einverstanden", so Bürgermeister Erik Lierenfeld.

"Die anderen Kinder können in Abstimmung mit der Bezirksregierung auf den Realschulen bleiben und werden dort eine intensive Förderung erhalten." Zwischenzeitlich stand eine deutlich höhere Zahl von Realschülern im Raum, die auf die Gesamtschule wechseln sollten.

"Zu der nun anvisierten Lösung werden die Schulen Gespräche mit allen betroffenen Eltern führen", erläutert Schulverwaltungsleiterin Ellen Schönen-Hütten. Ein weiterer Klassenzug muss in diesem Jahr an der Gesamtschule nicht gebildet werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE