Kaarst: Besuch von Freunden aus La Madeleine

Kaarst – Am Samstag, den 21.06.2014, fand im Atrium des Kaarster Rathauses eine Feier zum diesjährigen 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Kaarst - La Madeleine (Frankreich) statt.

2014-06-21_Kaa_La-Madeleine_109Eine Delegation aus La Madeleine mit Bürgermeister Sebastien Leprêtre an der Spitze und weiteren Vertretern aus dem Rat und den Vereinen ist am Samstag (21. Juni) von Bürgermeister Franz-Josef Moormann im Atrium des Rathauses in Kaarst (Am Neumarkt 2) empfangen worden.

Anlässlich des Jubiläums haben sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c des Albert-Einstein-Gymnasiums, mit Unterstützung ihrer Kunstlehrerin Katrin Hilpert, und eine Klasse aus La Madeleine mit dem Thema Partnerschaft auseinander gesetzt. Als Grundkonzept regte der  La Madeleiner Künstlers Andi Krafft einen Ying- und Yang Kreis an. Dieser wurde jeweils hälftig von den Schulklassen künstlerisch gestaltet.

2014-06-21_Kaa_La-Madeleine_043Für die musikalische Untermalung des Festaktes sorgte die Junge Sinfonie Kaarst e.V., mit Gesangseinlagen der stimmlich großartigen Kim Hannah, 7. Klasse des Albert-Einstein-Gymnasiums.

In Ihren Ansprachen stellten beider Bürgermeister die freundschaftliche und herzliche Verbundenheit der Städte heraus. Franz-Josef Moormann führte aus: "Unsere Aufgabe ist es, Gegenwart und Zukunft zu gestalten. .. und das Wohl der Menschen und den Frieden der Völker zu fördern".

Bürgermeister Sebastien Leprêtre, aus La Madeleine: "Vor 5 Jahren feierten wir hier, im Rathaus (in Kaarst), 20 Jahre Partnerschaft wir hatten die Hoffnung, dass wir ebenfalls das 25-jährige feiern könnten. Mein Wusch ist erfüllt, heute feiern wir unsere Silberhochzeit. Unsere Freundschaft ist wie dieses Metall - kostbar und stark."

2014-06-21_Kaa_La-Madeleine_075Im weiteren Verlauf wurde, an der La Madeleine Allee im Stadtgarten, das Stelenprojekt um eine Partnerschaftsstele erweitert. Der Entwurf des Krefelder Künstlers Johannes Trittien ist als Sieger aus einem Künstlerwettbewerb Anfang des Jahres hervorgegangen und wurde für die Jubiläumsfeierlichkeiten umgesetzt. Franz-Josef Moormann und Sebastien Leprêtre konnten die Stele gemeinsam einweihen.

Für den Künstler, Johannes Trittien, ist dies das erste, öffentlich ausgestellte Projekt. Im Kunstobjekt ist die Zahl 25 mehrfach eingeflossen. Der Betonkern hat 25 cm Durchmesser, es wurden 25 Stahlringe. mit einem Gewicht von jeweils 25 Kg, über den Kern gestülpt. Die einzelnen Ringe haben eine Höhe und Breite von 5 cm - die Multiplikation beider Werte ergibt 25.

Mehr Bilder in der Galerie - Videos folgen

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)