Dormagen: Fair Future – BvA-​Schüler beschäf­ti­gen sich mit öko­lo­gi­schem Fußabdruck

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die bun­des­weite Bildungskampagne „Fair Future II – Der Ökologische Fußabdruck“ ist am Donnerstag, 26. Juli, im Bettina-​von-​Arnim-​Gymnasium zu Gast. 

Mit Unterstützung durch das städ­ti­sche Umweltteam und die evd kön­nen hier rund 500 Schüler eine mul­ti­me­diale Präsentation zum Thema „Global den­ken – nach­hal­tig han­deln” erle­ben. „Fair Future II“ führt mit fas­zi­nie­ren­den Bildern ein­gän­gig in die Zusammenhänge von sinn­vol­ler Landnutzung, wirt­schaft­li­chem Wachstum, Klimawandel und sozia­ler Gerechtigkeit ein.

In den ver­gan­ge­nen 40 Jahren hat sich der Verbrauch von Rohstoffen und Energie welt­weit mehr als ver­dop­pelt. Der „Ökologische Fußabdruck” zeigt dabei auf, wel­che Flächen die Natur benö­tigt, um alle Rohstoffe bereit­zu­stel­len und die durch den Energieverbrauch ent­stan­de­nen Treibhausgase wie Kohlendioxid wie­der zu binden.

Moderatoren und Experten dis­ku­tie­ren mit den Jugendlichen dar­über, wie sie ihren eige­nen Alltag nach­hal­tig und fair gestal­ten kön­nen. An der Bildungskampagne sind unter ande­rem das Eine Welt Netz NRW, die BUNDjugend NRW, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Oxfam Deutschland beteiligt. 

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)