Neuss: Fußgänger läuft vor Linienbus – 9 Personen verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Ein Unfall mit einem Bus der Linie 851 ereignete sich am heutigen Dienstag, den 17.06.2014, gegen 10:55 Uhr. Auf der Krefelder Straße betrat ein Fußgänger die Krefelder Straße ohne auf den herannahenden Bus zu achten.

2014-06-17-Ne_vup_Linienbus_005Dieser musste, um eine Kollision zu verhindern, eine Vollbremsung hinlegen. Bei diesem Bremsvorgang verletzten sich neun Insassen im Linienbus leicht. Mit Rettungswagen wurden die Verletzten in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der unfallverursachende Fußgänger blieb unverletzt.

Die Straßenbahn durch die Innenstadt wurde durch den Unfall ebenfalls behindert. Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten wurde die Alarmstufe auf  MANV_1 (Massenanfall von Verletzten) erhöht. Im Einsatz waren mehrere Rettungs-/ und Krankentransportwagen, Feuerwehr, Polizei und zwei Notärzte.

Neuss (ots) - Gegen 10.45 Uhr fuhr am Dienstag (17.06.) ein Linienbus vom Bahnhof kommend in Richtung Krefelder Straße. Kurz hinter der Gielenstraße betrat vom rechten Fahrbahnrand her ein junger Mann (18) die Straße, ohne auf den Bus zu achten.

Der 28 Jahre alte Busfahrer bremste sein Fahrzeug stark ab. Durch das Bremsmanöver erlitten 10 Fahrgäste leichte Verletzungen. Zwei verzichteten auf eine Behandlung durch Rettungskräfte. Ein einjähriges Kleinkind ist bei der Vollbremsung aus dem Kinderwagen gefallen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Dies gilt auch für weitere sieben Leichtverletzte.

Der 18-Jährige Fußgänger stand deutlich unter Schock, blieb aber sonst unverletzt. Für den Zeitraum der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Krefelder Straße. Dadurch kam es im Bereich des Bus- und Bahnverkehrs zu Beeinträchtigungen. Die Sperrung konnte gegen 12.00 Uhr aufgehoben werden.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)