Korschenbroich: Auffahrunfall – Fahrerinnen stan­den unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – Eine 45-​jährige Mönchengladbacherin war am Sonntagmittag (15.06.), gegen 12:30 Uhr, mit ihrem Ford Fiesta auf der Kleinenbroicher Straße in Richtung Bahnstraße unterwegs. 

An der dor­ti­gen Einmündung beab­sich­tigte die Kleinwagenfahrerin zu wen­den. Hinter ihr befand sich zu die­sem Zeitpunkt die 26-​jährige Fahrerin eines Fiat Kompaktwagen. Ohne auf den nach­fol­gen­den Verkehr zu ach­ten, lei­tete die Fiestafahrerin den Wendevorgang ein. Die hin­ter ihr fah­rende Fiatfahrerin bemerkte den Vorfall zu spät und fuhr auf das Heck des Fiestas.

Bei der anschlie­ßen­den Unfallaufnahme stell­ten Polizeibeamte bei bei­den betei­lig­ten Fahrerinnen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestä­tigte ihre Wahrnehmungen: Der Wert bei der 45-​jährigen Kleinwagenfahrerin lag bei knapp 2,4 Promille, der Wert der 26-​jährigen Fiatfahrerin lag bei 1,4 Promille.

Die Führerscheine der alko­ho­li­sier­ten Frauen stell­ten die Beamten sicher, zudem wurde bei bei­den eine Blutprobe fällig.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)