Neuss: Alkoholfahrt endete im Vorgarten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am frü­hen Sonntagmorgen, 15.06.2014, gegen 03:20 Uhr, mel­de­ten meh­rere Zeugen bei der Polizei, dass an der Einmündung Schabernackstr./Geulenstr. ein Auto im Vorgarten ste­hen würde. 

2014-06-15_Ne_vu
Foto: Polizei

Als die Polizeibeamten ein­tra­fen, konn­ten sie zunächst zwei männ­li­che Personen an dem Fahrzeug antref­fen. Eine dritte männ­li­che Person konnte kurz dar­auf im Gebüsch fest­ge­stellt wer­den. Alle drei gaben an, nicht selbst das Auto gefah­ren zu haben, son­dern angeb­lich sei man bei einem Unbekannten ins Fahrzeug gestie­gen. Dieser habe, nach­dem er die Kontrolle über das Fahrzeug ver­lo­ren und durch zwei Vorgärten gefah­ren sei, die Unfallörtlichkeit verlassen.

Bei dem Fahrzeug han­delte es sich um einen schwar­zen Daimler CLK mit bri­ti­scher Zulassung. Die drei Jugendlichen im Alter zwi­schen 17–19 Jahren stam­men alle von der Neusser Furth und blie­ben bei dem Unfall unver­letzt. Da alle einen nicht uner­heb­li­chen Atemalkoholwert auf­wie­sen, sie sich immer wie­der in Widersprüchen ver­strick­ten, geht die Polizei der­zeit davon aus, dass einer der drei Jugendlichen das Fahrzeug geführt hat.

Aus die­sem Grund wurde allen drei Personen eine Blutprobe ent­nom­men, bei zwei von ihnen wurde zudem der Führerschein sicher­ge­stellt, die dritte war gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zunächst wurde gegen alle ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Am Fahrzeug, von dem der Halter noch nicht ermit­telt wer­den konnte, und in den Vorgärten ent­stand ein Sachschaden von ca. 12000,- Euro.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)