Korschenbroich: Mit Drogen, blan­ken Reifen und Rauschgift unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – In der Tat erwies sich Freitag der 13. für einen jun­gen Mann in Kleinenbroich als Unglückstag: 

Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Rhein-​Kreis Neuss stopp­ten den 20jährigen Mönchengladbacher, der mit sei­nem Pkw gegen 08:20 Uhr auf der Bahnhofstraße unter­wegs war. Im Zuge der Kontrolle stellte sich her­aus, dass er am Vorabend Drogen kon­su­miert hatte. Ihm wurde eine Blutprobe ent­nom­men und die Weiterfahrt untersagt.

Doch damit nicht genug: Neben den abge­fah­re­nen Vorderreifen des Renault bemerk­ten die Beamten auch ein Tütchen mit Marihuana im Fahrzeuginneren.

Somit erwar­ten den Fahrzeugführer nicht nur zwei Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot von einem Monat sowie 500 Euro Geldbuße, son­dern auch ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)